Dienstag, Mai 11, 2021

Zeit für Lyrik – Welttag der Poesie in der Buchhandlung Rote Zora

Politik

Ausstellung moderner Lyrik vom 21. März- 18. April 

Die Buchhandlung Rote Zora in Merzig präsentiert zum Welttag der Poesie, dem 21. März moderne Lyrik.  In Schaufenster und in der Buchhandlug werden Gedichtbände, die Lyrikexpert*innen ausgewählt haben, gezeigt und damit auch ein Wegweiser durch den Dschungel der Neuerscheinungen geboten. „Hand aufs Herz: Wann haben Sie zuletzt ein Gedicht gelesen? Können Sie noch eines auswendig?“ fragt Gertrud Selzer von der Buchhandlung Rote Zora und weist darauf hin, „das eigentlich immer Zeit für Poesie ist.“ Die Ausstellung ist vom 21. März bis 18. April zu sehen.

Interessierte können in der Buchhandlung ein kleines Heft erhalten, indem die Lyrikbände vorgestellt sind. Die Buchhandlung Rote Zora arbeitet bei diesem Projekt zusammen mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Stiftung Lyrik Kabinett, dem Haus für Poesie, dem Deutschen Bibliotheksverband und dem Deutsche Literaturfonds.

Die Empfehlenden sind: Nico Bleutge (Lyriker, Kritiker), Nora Bossong (Lyrikerin, Prosaautorin), Florian Kessler (Lektor), Michael Krüger (Lyriker, Prosaautor), Kristina Maidt-Zinke (Literatur- und Musikkritikerin), Christian Metz (Literaturwissenschaftler, Kritiker), Marion Poschmann (Lyrikerin, Prosaautorin), Joachim Sartorius (Lyriker, Herausgeber, Übersetzer), Daniela Strigl (Literaturwissenschaftlerin, Kritikerin) und Uljana Wolf (Lyrikerin, Übersetzerin, Essayistin).

Weitere Informationen unter Tel.: 0 68 61 -7 55 99. per Email: info@rotezora.de und auf der Webseite der Buchhandlung: www.rotezora.de

Buchhandlung Rote Zora

Poststr. 22 | 66663 Merzig

Tel: 0 68 61 – 7 55 99 | Fax: 0 68 61 – 780 769

Die Buchhandlung Rote Zora ist wieder geöffnet.

Mo-Fr: 9-18.30 h | Sa: 9-14 h

www.rotezora.de

Regionalverband Saarbrücken

Saarbrücken verhängt Alkoholverbot auf beliebten öffentlichen Plätzen

Sonderregelung für das verlängerte Wochenende – Landeshauptstadt verlängert Maskenpflicht in Kaltenbachstraße Wegen des hohen Besucheraufkommens und zum Schutz der Bürgerinnen...
- Anzeige -