Sonntag, März 7, 2021

50 Jahre bei der Sparkasse Saarbrücken

Politik

FDP Saar fordert das flächendeckende Impfen in Arztpraxen

Dr. Helmut Isringhaus, stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Saar und gesundheitspolitischer Sprecher: “Das Impfen in Arztpraxen muss dringend umgesetzt werden,...

LSU im Gespräch mit Tobias Hans:

v.l.: Ministerpräsident Tobias Hans und LSU-Bundesvorsitzender Alexander Vogt (Bildquelle: Konrad Bauer, LSU Bundesverband) Ministerpräsident sieht Schutz sexueller Identität in der...

FDP fordert die sofortige Einführung der digitalen Gesundheitsakte

mit Dokumentation von Corona-Tests und Impfungen! Die digitale Gesundheitsakte (ePA) soll schon seit Jahren eingeführt werden. Bisher ist nur in...

Vorstandsvorsitzender Hans-Werner Sander feiert besonderes Dienstjubiläum

Foto: Sparkasse Saarbrücken

50 Jahre Betriebszugehörigkeit – das erreichen auch heute nur wenige Arbeitnehmer in ihrer Berufslaufbahn. Hans-Werner Sander gehört zu diesen Ausnahme-Mitarbeitern. Er blickt auf ein halbes Jahrhundert bei der Sparkasse zurück: Als 15-Jähriger begann er am 1. September 1970 seine Ausbildung zum Sparkassenkaufmann bei der damaligen Kreissparkasse Saarbrücken.

Nach verschiedenen Funktionen im Vertrieb des Kreditinstituts wurde er 1988 zum Filialdirektor ernannt, zunächst in Püttlingen, später in Völklingen. 1995 wurde Sander Dezernatsleiter und zeichnete in dieser Funktion unter anderem für die Organisations- und die Verwaltungsabteilung des Unternehmens verantwortlich. 1996 wurde Hans-Werner Sander zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt und gehört seit 2001 dem Vorstand der Sparkasse Saarbrücken an. 2007 wurde er Vorstandsvorsitzender der größten saarländischen Sparkasse. 

Zahlreiche weitere Funktionen wie beispielsweise die des Landesobmanns der Saarländischen Sparkassen, die des stellvertretenden Vorsitzenden des Sparkassenverbandes Saar oder die Mitgliedschaft im Vorstand des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes dokumentieren sein großes Engagement und seinen Einsatz für die gesamte Sparkassenorganisation.

Während seiner beruflichen Laufbahn fanden große Veränderungen in der Kreditwirtschaft statt. Begonnen hat es mit dem dezentralen Einzug der EDV in den Filialen und der Fortentwicklung der staatlichen Vermögensbildung. Auch gab es in diesen fünf Jahrzehnten immer wieder Krisen in der Finanzwirtschaft. Sie alle führten letztlich zu neuen gesetzlichen Auflagen und Regulierungen bei den Kreditinstituten und stellten so neue Herausforderungen dar – angefangen bei der Herstatt-Insolvenz über die Lehmann-Pleite, die Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise bis hin zur Corona-Pandemie. Bei all diesen Veränderungen standen für Sander aber immer die Kundinnen und Kunden im Mittelpunkt seiner Arbeit. Lösungen für ihre Finanzangelegenheiten zu bieten und ihr Vertrauen zu gewinnen, war dabei stets sein Ziel.

Anerkennung und Vertrauen genießt der Sparkassenchef auch bei den über 1000 Beschäftigten des Unternehmens. Seine Menschlichkeit, sein soziales Verantwortungs­bewusstsein und sein stets offenes Ohr für die Anliegen und Probleme der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter knüpfen ein festes Band des Vertrauens. Dieses Vertrauen wiederum bildet die Basis für den großen Respekt, der Hans-Werner Sander in allen Teilen der Sparkassen-Familie entgegengebracht wird.

Regionalverband Saarbrücken

CORONA: Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Fünf neue bestätigte Coronafälle – Eine weitere Mutation gemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute fünf neue Coronafälle (Stand 07....
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung