Samstag, Februar 27, 2021

Gefährliche Körperverletzung mit Eisenstange nach Familienstreit

Politik

FDP Saar: Schulöffnung ab dem 08.03.21 braucht ausgereiftes Hygiene- und Testkonzept

Die FDP Saar begrüßt die Bestrebungen des Bildungsministeriums, ab dem 08.03.21 auch die weiterführenden Schulen im Saarland zu öffnen....

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

Die Polizei Sulzbach informiert:

Saarbrücken-Dudweiler (ots) – Bereits gestern, am späten Nachmittag, kam es in
Dudweiler zu einer gefährlichen Körperverletzung mittels einer Eisenstange, bei
der ein 36jähriger Mann verletzt wurde. Vorausgegangen war ein familiärer Streit
zwischen drei Angehörigen einer aus dem Kosovo stammenden Familie. Zunächst kam
es nur zu verbalen Streitigkeiten, die letztlich in eine handfeste
Auseinandersetzung mündeten. Hierbei wurde der 36jährige von seinem 38jährigen
Bruder mit einer ca. 50cm langen Eisenstange in den Schwitzkasten genommen,
während der 19jährige Sohn des Angreifers nach dem 36jährigen trat. Als dieser
sich aus dem Würgegriff befreien konnte, schlug der 38jährige nun mit der
Eisenstange auf den 36jährigen ein. Dadurch erlitt er mehrere Verletzungen an
Kopf und Körper. Erst als die Ehefrau des 36jährigen dazwischen ging, ließen die
Angreifer von dem Mann ab. Er wurde danach ins Krankenhaus eingeliefert und
medizinisch versorgt. Nach jetzigem Erkenntnisstand wird er glücklicherweise
keine bleibenden Schäden davontragen. Die beiden Angreifer erwartet nun ein
Strafverfahren.

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

46 neue bestätigte Coronafälle – 32 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 46 neue Coronafälle (Stand 27. Februar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung