Freitag, Januar 22, 2021

Ludwigspark: Spiele noch in diesem Jahr

Politik

Grüne fordern von der Landesregierung Maßnahmen zum Erhalt alter PV-Anlagen

Die jüngste EEG-Reform auf Bundesebene die Gefahr, dass alte PV-Anlagen sich künftig nicht mehr rechnen und stillgelegt werden, obwohl...

Europaminister Peter Strobel: Das Saarland feiert die deutsch-französische Freundschaft!

Peter Strobel, ministre des affaires européennes : Le Land Sarre célèbre l'amitié franco-allemande! Am 22. Januar 1963 haben Deutschland und...

FDP fordert Überarbeitung der Neuregelung der Kinderkrankentage

Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf, ähnlich wie NRW ein eigenes Hilfsprogramm für Eltern aufzulegen, die bei der...

Der Anlass, die heutige Pressekonferenz einzuberufen, war längst bekannt. Die Saarbrücker Zeitung hatte schon vermeldet, dass man heute verkünden würde, dass der FCS noch in diesem Jahr vor dem eigenen Publikum spielen wird. Eine fraglos gute Nachricht, wollten sich doch die Verantwortlichen in der vergangenen Pressekonferenz Anfang Juli noch auf nichts festlegen lassen.

Überbrachte die Frohe Botschaft: Uwe Conradt

Der Einsatz von Martin Welker, der auch vom anwesenden FCS-Präsidenten Hartmut Ostermann hoch gelobt wurde, hat sich bezahlt gemacht, nach dem auch unter Uwe Conradt die Drive an der Baustelle Ludwigspark etwas versandet war. Mit Welker ist alles anders. Und so erzählte er von all den Terminen, Verspätungen und Korrekturen, kurz: den Dingen, die nun laufen im Stadion.

Er brachte den Fortschritt: Martin Welker.

Dieser explosive Fortschritt hat denn wohl auch die Verwaltungsspitze dazu gebracht, nun zu sagen: In diesem Jahr wird hier noch gespielt werden. Denn im wesentlichen bestätigte Welker eines: Sobald der Rasen liegt ist alles möglich! Alles weitere hängt von den Genehmigungen ab, die auf lokaler Ebene sicherlich voraussehbar sein dürften, da die Feuerwehr und das Ordnungsamt bspw. in städtischer Hand und die Beziehungen zur saarländischen Polizei eng sind.

Die versammelte Presse

Der DFB hat also das letzte Wort. Und von dem erhofft sich Präsident Ostermann Wohlwollen, denn man sehe ja, dass alles in die richtige Richtung laufe. So erscheint es möglich, dass nur eventuell nur ganz wenige Spiele in der Frankfurter Diaspora absolviert werden müssen. Das eventuelle Pokalspiel gegen den FC St. Pauli wird definitiv in Völklingen stattfinden, sofern der 1. FC Saarbrücken dafür qualifiziert.

Die jüngste Entwicklung ist sicherlich ein Verdienst – und ein politischer Erfolg – des Saarbrücker Bürgermeisters, der an einem Punkt erkannt hat, dass es nicht wie gehabt weiterlaufen kann und die Notbremse gezogen hat.

Sehen Sie hier unsere Videos dazu:

Die komplette Pressekonferenz
Das saarnews-Interview mit Hartmut Ostermann

Regionalverband Saarbrücken

Regionalverband reduziert Elternbeiträge der Kindertagespflege für Januar

Analog zu den Kindertageseinrichtungen werden zwei Drittel erstattet Der Regionalverband Saarbrücken reduziert analog zu den Regelungen, die für die Kindertageseinrichtungen...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung