Dienstag, Januar 19, 2021

Touristische Aufwertung des Salzbrunnens im Salzbrunnenhaus

Politik

Zusammenführung in Lebach: Zentrale Ausländerbehörde arbeitet an einem Standort

Seit Jahresbeginn 2021 arbeitet die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB), die bislang neben der Landesaufnahmestelle Lebach zum Teil auch an einem...

AfD Landtagsfraktion befürchtet die “Mutter aller Lockdowns”

"Lockdown und kein Ende" schreibt die AfD-Landtagsfraktion in einer Pressemittelung von heute morgen und wendet sich explizit gegen das,...

ÖRR-Reform: Frischer Aufwind statt sanfter Brise!

Saarbrücken, den 19.01.2021 - Die Bewerbungsfrist um den neuen Posten des SR-Intendanten fand kürzlich ihr Ende. Einen deutlichen Vorstoß...

Im Frühjahr dieses Jahres hatten sich im Salzbrunnen Setzungen bemerkbar gemacht. Es folgte die umfassende Sanierung ohne Komplikationen. Mitte Mai konnte das kulturträchtige Gebäude wieder geöffnet werden. In der Bauausschusssitzung Anfang Dezember wurde jetzt darüber beschlossen, den Salzbrunnen nach erfolgreicher Sicherung für eine touristische Nutzung attraktiver zu gestalten. Es soll darum gehen, den Salzbrunnen unter dem Salzbrunnenhaus museumstechnisch für Besuchergruppen als historischen Ort erlebbar zu machen. Damit das gelingt ist geplant, den Bereich mit seinen Bauelementen wie Holzgewände, Rinnsteinen und Mauerwerk mit Beleuchtung zu inszenieren, die noch sichtbare Haustechnik in Nähe des Mühlengrabens zu verkleiden, sowie den Auflagerbalken des ehemaligen Mühlengrabens zu konservieren. Ein Höhepunkt ist die illusionistische Graffitiausgestaltung des Brunnenschachtes. Graffiti-Künstler Tarik Yilmaz, bekannt vom Mauerprojekt am Quierschieder Weg mit Sulzbacher Schulen, JUZ und der Künstlerinteressengemeinschaft KIS, hat sich hierzu Gedanken gemacht. „Der damalige Holzverbau an den Schachtwänden wird aufgesprüht und soll in einen perspektivischen Schacht auf dem Boden übergehen“, so Yilmaz. Der Künstler und Malermeister hat sich im Vorfeld über das einstige Erscheinungsbild des Schachtes informiert. „Alte Fotografien und Zeichnungen aus dem Stadtarchiv zeigen, dass das Gewände mit Holzbalken gestützt war“, so Yilmaz weiter.  Der Graffiti-Sprayer hat sein Werk bereits begonnen. Es ist geplant, noch in diesem Jahr die Graffitigestaltung zu vollenden. Die weiteren Maßnahmen zur Ausgestaltung sollen im neuen Jahr starten. „Wir wollen unser Kulturzentrum touristisch aufwerten. Mit dem Gradierwerk ist uns das schon gelungen. Durch die Gestaltung des Brunnenschachtes kann ein weiteres Teilstück Salzgeschichte sichtbar gemacht werden“, so Bürgermeister Michael Adam dazu.

Graffitikünstler Tarik Yilmaz Foto: Stadt Sulzbach

Regionalverband Saarbrücken

Vereine dürfen Q.lisse weiter kostenfrei für Versammlungen nutzen

Quierschied. Für viele Vereine sämtlicher Bereiche wie Sport, Kultur oder Soziales ist die Bewältigung alltäglicher Aufgaben während der Corona-Pandemie...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung