Das Spiel in Kassel hätte der 1. FC Saarbrücken in der vergangenen Saison womöglich nicht gewonnen. Denn der unbedingte Wille, drei Punkte aus Hessen mitzubringen war am Samstag fast mit Händen greifbar.

Dabei sah es lange nicht gut aus für die Blauschwarzen: Sie liefen das Tor des Cramer-Teams quasi im Minutentakt an. Doch es wollte einfach kein Treffer fallen. Dafür wurde es den Gastgebern einfach gemacht, in Führung zu gehen: Sascha Korb flankte an den zweiten Pfosten. Dort stand der unbewachte Marco Dawid und schoß dem verdudzten Daniel Batz durch die Beine. Höchststrafe!

Anschließend wäre fast das 2:0 gefallen, als Marco Kehl-Gomez den Ex-Trierer Sebastian Szimayer von den Beinen holt. Notbremse! Aber Kehl-Gomez kam mit einer gelben Karte davon, was die Roten und ihre Fans massiv gegen Schiedsrichter Bergmann aufbrachten.

Die Saarbrücker ließen sich jedoch nicht beeindrucken und drängten den Gegner weiter in die Defensive, ohne jedoch Zählbares herausholen zu können.

Ohne personelle Wechsel ging es in die zweite Hälfte des Spiels Erster gegen Letzter, das auf einem völlig unebenen Platz stattfinden musste. Der FCS machte gleich dort weiter, wo er aufgehört hatte und kam durch eine kuriose Vorlage von Mendler zu Ausgleich. Der ließ den Ball auf den besser postierten Marco Holz abtropfen. Der fackelte nicht lang und schloss aus 18 Metern ins lange linke Eck ab.

In der Folge verlegten sich die Kasseler auf das Halten des Ergebnisses, und Torwart Hartmann lieferte eine Topparade nach der nächsten um sein Team im Spiel zu halten. Doch dann kam der letzte Eckball in der 93. Minute von Markus Mendler. Der Ball flog in den Strafraum und Patrick Schmidt wuchtete das Spielgerät mit einer ungeheuren Gewalt in die Maschen, die Hartmann keine Reaktionsmöglichkeit mehr ließ.

Fazit: Stark! Bis auf die schwache Abwehrleistung beim Gegentor zeigte der 1.FC Saarbrücken nun zum wiederholten Mal, das er gegenwärtig nicht nur fußballerisch, sondern auch mental bereit ist für den Aufstieg.

KSV Hessen Kassel: Hartmann – Rakk, Albrecht, Schmik, Korb – Brill – Dawid, Schwechel, Bravo Sanchez, Najjar (88. Lensch) – Szimayer (73. Sattorov)

1.FC Saarbrücken: Batz – Wenninger, Zellner, Kehl-Gomez, Ma. Müller (90 + 2 Oschkenat) – Holz, Krause – Mendler, Behrens, Jänicke (79. Fenninger)

Tore:

1:0 Dawid (30.)

1:1 Holz (51.)

1:2 Schmidt (90 + 3)

Gelbe Karten: Szimayer (6.), Korb (4.), Bravo Sanchez (6.) – Kehl-Gomez, Holz

Zuschauer: 1500 (davon ca. 300 aus Saarbrücken)